Was bedeutet...?

Das Theme (auch Skin oder Template genannt) ist das Erscheinungsbild einer Website im Frontend. Es gibt Schriftgrößen, Farben und die Darstellung von HTML Elementen vor und lässt sich je nach eingesetztem CMS ohne Auswirkungen auf die Inhalte austauschen. Bei der Auswahl eines Themes sollte man nicht nur auf die Optik achten: Mindestens genau so wichtig ist die Technik und der Umfang des Themes. Die meisten Themes wollen einem breiten Spektrum von Anwendungszwecken gerecht werden und sind dementsprechend überladen. Werden am Ende nur wenige der bereitgestellten Funktionen genutzt, verschenkt man unnötig Ladezeit und Ressourcen.

Daher empfiehlt es sich insbesondere bei Unternehmenswebsites ein auf dessen Bedürfnisse zugeschnittenes Theme zu erstellen anstatt auf ein vorgefertigtes Theme zurückzugreifen. Neben der bestmöglichen Ladezeit ist damit auch die einfache Bedienung und Pflege von Inhalten im Backend gewährleistet.

Wie Plugins können auch Themes Sicherheitslücken aufweisen, die meist auf veraltete Funktionen einer Programmiersprache oder Assets zurückzuführen sind. Daher ist es auch bei vorgefertigten Themes wichtig, auf die Aktualität und Update-Frequenz zu achten. Um die Zügel in der Hand zu halten, empfiehlt sich also auch aus Sicherheitsgründen eine Eigenentwicklung.